Kein Sieger in Ahrbergen

SV RW Ahrbergen : SCD 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 (17.) Mo Kawar, FE, 0:2 (39.) Mo Siala, 1:2, 2:2 (58., 79.FE) Jannik Buß

Das heutige Rückspiel in Ahrbergen endete, wie schon das Hinspiel, mit einem Unentschieden. Diesmal fielen allerdings vier Tore.

Ahbergen kam gut ins Spiel und hatte die ersten Torabschlüsse. In der 8. Minute hielt Matze Zollner im SCD-Tor den ersten Weitschuss der Gastgeber fest. Schon zwei Minuten später schloss Ahrbergen einen Angriff etwas zu hoch ab. Mit jeder weiteren Spielminute wurde der SCD stärker und zeigte guten Kombinationsfussball. In der 17. Minute tauchte Bardhyl Avdiu im SV-Strafraum auf und wurde vom herauslaufenden Torhüter getroffen. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß, den Mo Kawar sicher zum 0:1 im Tor unterbrachte. Drispenstedt blieb weiter konzentriert und machte die Räume eng. Ahrbergen versuchte mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken und so für Gefahr zu sorgen. Außer einem weiteren Weitschuss über das Gebälk gelang dem Gastgeber aber keine Großchance. In der 39. Minute spielte Patrick Homann einen genauen Steilpass in den Lauf von Bardhyl Avdiu, der sich gut gegen seinen Bewacher durchsetzte und den besser postierten Mo Siala bediente. Dieser nahm den Ball an und knallte ihn flach ins rechte Eck zum verdienten 0:2. In der 44. Minute stand Patrick Homann vor einem Torerfolg, doch sein Schuss aus 16 Metern ging denkbar knapp am Pfosten vorbei. In der 45. Minute erzielte Mo Siala einen schönen Kopfballtreffer, doch die Schiedsrichterassistentin entschied auf Abseits.

Nach Wiederbeginn änderte sich das Spiel zunächst nicht. Man merkte dem Gastgeber an, dass er den Anschlusstreffer wollte, doch noch war kein Durchkommen. Die Abwehrreihe des Falk-Teams stand gut. In der 58. Minute belohnte sich der Gastgeber für einen immer höheren Aufwand und erzielte mit einem platzierten Schuss ins lange Eck das 1:2. Jetzt setzte starker Regen ein und der SCD verlegte sich aufs Kontern. Der letzte Pass wollte jedoch nicht ankommen. Der eingewechselte Michael Dittrich hätte in der 77. Minute einnetzen können, aber sein Schuss wurde im letzten Augenblick abgeblockt. Jetzt ging es hin und her. In der 79. Minute wurde ein SV-Angreifer steil geschickt, tankte sich bis zum Strafraum durch und wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Auch hier gab es einen Elfer, der zum 2:2 Ausgleich führte. Die Schlussphase gehörte Ahrbergen, doch die Drispenstedter warfen alles rein und erkämpften sich ein am Ende leistungsgerechtes Unentschieden. Damit blieb der SCD im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. (07.11.21, PS)

(Foto Straube) Patrick Homann bringt einen Eckball herein (24.).

(Foto Straube) Mo Siala hatte gerade den SCD mit 0:2 in Führung gebracht (39.)

(Foto Straube) Daut Musolli geht im Mittelfeld zum Kopfball hoch