Glücklicher Sieg gegen TG

SCD : SV Türk Gücü 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 (10.) Artjom Schepp, 1:1 (45.) Hassan Atas, 2:1 (77.) Mo Kawar, FE, 3:1 (90.+7) Denis Czauderna

Was war das für ein Fussballnachmittag im GBG-Sportpark. Das Derby gegen den SV TG bot den 110 Zuschauern alles, was ein gutes Spiel braucht. Die Partie bot Tore, Tempo, Spannung, Torchancen auf beiden Seiten und eine Top-Einstellung beider Teams von der ersten bis zur letzten Minute. Am Ende siegte der SCD glücklich mit 3:1 Toren.

Zunächst erstmal begann das Schiedsrichterteam zu zweit, ehe in der 5. Minute der zweite Assistent „eingewechselt“ wurde. Beide Mannschaften begannen die Partie konzentriert. Die erste Torchance gehörte dem Gast. In der 6. Minute musste Christian Busche in höchster Not retten und verhinderte mit einer tollen Reaktion einen Rückstand. In der 10. Minute jubelten dann die SC- Anhänger zum ersten Mal. Artjom Schepp war nach einem Freistoß von Mo Kawar hellwach und schob den abgefälschten Ball zum 1:0 am TG-Keeper vorbei ins Tor. Schon vier Minuten später hätte der selbe Akteur das 2:0 erzielen können, doch er köpfte das Spielgerät in die Arme des Gästetorwarts. Die Partie wurde immer schneller. Türk Gücü übernahm immer mehr Spielanteile und biss sich die Zähne an der guten SCD-Abwehr aus. In der 27. Minute tauchte Michael Segieth vor dem Gästegehäuse auf, konnte aber aus aussichtsreicher Position den Ball nicht im Tor unterbringen. TG antwortete promt. Nach einem Eckball köpfte ein Stürmer den Ball nur knapp über den Kasten von Christian Busche. Glück für die Falk -Elf. Kurz vor den Pause setzte sich Mo Kawar auf der linkenSeite durch, zog ab und traf aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten (43.). Die letzte Minute der ersten Halbzeit lief. Türk Gücü legte nochmal den Vorwärtsgang ein und traf mit einem satten Schuss die Latte. Den Abpraller schnappte sich ein Gästestürmer und schob ihn zum verdienten 1:1 Ausgleich ein (45.)

Nach der Pause ging es mit hohen Tempo in beide Richtungen weiter . Auch wenn die Partie naturgemäß sehr umkämpft war, ging es immer fair zu. Der SCD hätte in der 56. Minute wieder in Führung gehen können. Nach einer Flanke von Isako Pogosovi lenkte der TG-Rückhalt einen wuchtigen Kopfball von Shkelzen Musolli noch an den Pfosten. Auf der anderen Seite versuchte es die Offensivabteilung mit zwei Weitschüssen, die das Ziel um einen bis zwei Meter verfehlten (60. + 63.). In der 65. Minute entschied der Unparteiische auf Handelfmeter für den Gastgeber. Denis Czauderna trat an, doch der Torhüter des SV TG ahnte die Ecke und wehrte ab. Es ging hin und her. Ein weiterer Treffer deutete sich an. Man wusste nur nicht, wo der Ball als nächstes einschlagen würde. In der 77.Minute bekam der SCD einen weiteren Strafstoß zugesprochen. Denis Czauderna wurde im Sechzehner zu Fall gebracht und Mo Kawar netzte sicher zur vielumjubelten 2:1 - Führung ein. Türk Gücü antwortete mit einem Angriff über rechts und beendete diesen mit einem Flachschuss, der knapp am langen Pfosten vorbeirauschte Das hätte der Ausgleich sein können. Die Endphase des Derbys wurde hektisch. TG versuchte nun alles, um noch den einen Punkt mitzunehmen und der SCD lauerte auf Konter. Zunächst musste Christian Busche zwei direkte Freistöße halten (86., 90.+3), ehe Denis Czauderna nach einem schönen Pass von Fabian Fuhl mit einem Heber den 3:1 Endstand besorgte. Alles in allem ein glücklicher Heimsieg in einer ausgeglichenen Partie. (12.05., PS)

Aufstellung: Christian Busche, Shkelzen Musolli, Fabian Segieth, Kenneth Schlesag, Isako Pogosovi, Michael Segieth, Luka Zarandia (84. Patrick Homann), Daut Musolli (58. Denis Czauderna), Artjom Schepp, Mohamad Kawar (89. Fabian Fuhl), Bardhyl Avdiu

 

(Foto Straube) Isako Pogosovi machte über die rechte Seite Dampf

(Foto Straube) Artjom Schepp erzielte das wichtige 1:0 in der 10.Minute

(Foto Straube) Jubel nach dem erlösenden 3:1 - Treffer in der 97. Minute