Umkämpfter Sieg in Bodenburg

VfB Bodenburg : SCD 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (27.), 0:2 (86.) Mo Kawar

Im zweiten Nachholspiel der laufenden Woche konnte sich der SCD gegenüber der Heimpleite am Dienstag gegen Giesen steigern und gewann beim abstiegsbedrohten VfB Bodenburg am Donnerstagabend verdient mit 2:0.

Bereits in der 8.Minute hätte Fabian Fuhl einen Schuss aus zehn Metern im VfB-Tor unterbringen können, aber der Ball flog knapp am Lattenkreuz vorbei. Die nächste Gelegenheit ließ Mo Kawar liegen, als er mit einem Linksschuß am Bodenburger Schlussmann scheiterte (12.). Auch der VfB versuchte durch hohe Laufbereitschaft die Offensive anzukurbeln und kam in der 20 Minute bei einem knappen Versuch zur ersten guten Torchance. In der 27.Min nutzte der anlaufende Mo Kawar eine Unaufmerksamkeit des VfB-Keepers, erkämpfte den Ball und schob ihn zum 0:1 ein. Kaum war der Torjubel verstummt, da zeichnete sich der SCD – Keeper Can Yargici mit einer Glanztat aus , als er einen Schuss der Bodenburger aus sechs Metern noch um den Pfosten lenkte und damit den Ausgleich verhinderte. Die Partie blieb sehr temporeich und hektisch. Kurz vor der Pause hatte Michael Segieth mit einer Direktabnahme aus der Drehung Pech. Sein Schuss ging über das Gehäuse.

Im zweiten Durchgang passierte in der Tornähe zunächst erstmal wenig. Bodenburg musste etwas tun, doch meist kam der letzte Pass nicht an. Michael Segieth vergab eine Konterchance in der 52.Minute knapp. Der eingewechselte Artjom Schepp hatte aufgelegt. Jetzt warf der Gastgeber alles nach vorne und kam in der Folge zu einigen Standards. Diese bleiben bis zuletzt gefährlich, aber die SCD-Abwehr hielt stand und klärte auch einige heikle Szenen. Artjom Schepp hätte einen Konter konsequenter abschliessen müssen, doch der Torabschluss blieb aus (75.). In der 86. Minute konnte Schepp von einem Bodenburger im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden und so entschied die Unparteiische zurecht auf Elfmeter. Mo Kawar verwandelte diesen gewohnt sicher und traf zum vorentscheidenden 0:2. Danach passierte nichts mehr und drei erhoffte Auswärtspunkte waren im Sack. (03.05., PS)

Aufstellung: Can Yargici, Ercan Alkan,Shkelzen Musolli, Gazmend Ademi (73. Daut Musolli) Kenneth Schlesag, Fabian Segieth, Arianit Dodaj, Janik Nowak (50. Artjom Schepp), Fabian Fuhl Mohamad Kawar, Michael Segieth

(Foto Straube) Shkelzen Musolli im Lufkampf vor dem eigenen Tor

(Foto Straube) Die Falk-Kicker nach dem wichtigen 0:1 durch Mo Kawar

(Foto Straube) Fabian Segieth (Nr.6) machte in seinem ersten Vollzeiteinsatz ein gutes Spiel